IWO-Mitarbeiter sammeln für Flüchtlinge

WEINGARTEN – Belegschaft und Geschäftsleitung der Integrations-Werkstätten Oberschwaben in Weingarten (IWO) haben bei ihrer Weihnachtsfeier auf ein opulentes Essen verzichtet und stattdessen eine Geld- und Sachspenden-Aktion für die Bedarfsorientierte Erstaufnahmestelle (BEA) sowie die Flüchtlingsunterkünfte in der Lazarettstraße und der Burachhalle initiiert. 

Das Ergebnis: jeweils 330 Euro für DRK und Caritas, gut erhaltene Kleidung, Spielmaterial sowie ein Fahrrad wurden zusammengetragen. „Aufgrund von Anregungen aus der Mitarbeiterschaft haben wir uns gemeinsam mit dem Betriebsrat Gedanken zur Flüchtlingsthematik gemacht und uns entschlossen, für die Flüchtlinge in unserer Region konkret etwas zu tun“, sagte IWO-Geschäftsführer Dirk Weltzin (2. v. l.), der die Spenden gemeinsam mit der stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden Melanie Schendel (rechts) an Alfred Bosch, Vorsitzender des DRK-Ortsverbandes Ravensburg (2. v. r.), und Winfried Kiechle von der Caritas Bodensee-Oberschwaben (links) übergaben.

Die beiden verantwortlichen Flüchtlingsbetreuer freuten sich über die Aktion und betonten, wie sehr die Organisationen „auf solche Hilfen aus der Bevölkerung angewiesen“ sind.