DRV-Mitarbeiter sammeln Bücher für IWO-Gebrauchthandel

WEINGARTEN/RAVENSBURG – Wer auf der Suche nach der geeigneten Urlaubslektüre ist und dabei nebenbei auch noch Gutes tun will, dem sei ein Blick bzw. Klick ins Internet empfohlen. Unter www.booklooker.de verkaufen die Integrationswerkstätten-Oberschwaben (IWO) gebrauchte Bücher. Diese Bücher stammen zum überwiegenden Teil aus Spenden.

Den jüngsten Zuwachs überbrachte die Ravensburger Regionaldirektorin der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg, Marlene Gegenbauer, in Form von sechs Umzugskartons voller interessanter Lektüren. „Wir haben die Kolleginnen und Kollegen in unseren Regionalzentren in Ravensburg und Stuttgart nach ihren gebrauchten Büchern gefragt, und die Resonanz war beachtlich“, sagte Marlene Gegenbauer.

Verkauft werden diese und andere Werke – nach intensiver Prüfung auf Zustand und Inhalt durch IWO-Mitarbeiter – über die Internet-Plattform „booklooker.de“, nach Amazon und Ebay dem drittstärksten Anbieter in diesem Bereich, wie Joachim Lasi, Abteilungsleiter EDV & Büroservice, weiß. „Seit April 2016 haben wir mehr als 900 Bücher verkauft“, sagt Lasi, „sogar nach Japan, Kanada oder Brasilien.“

Teilhabe am Arbeitsmarkt

Auch über diesem Dienstleistungsangebot der IWO steht freilich ein Ziel: „Wir wollen Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Arbeitsmarkt ermöglichen“, betont IWO-Geschäftsführer Dirk Weltzin. Um neue Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu schaffen, helfen auch solche Buchspenden wie die der Deutschen Rentenversicherung. Weshalb sich Weltzin bei Marlene Gegenbauer „ganz herzlich für die gelungene Sammelaktion“ bedankte.