Demokratie leben: IWO präsentiert Werke aus dem inklusiven Kreativprojekt „Hand in Hand“

WEINGARTEN – Die Integrations-Werkstätten Oberschwaben (IWO), in der über 300 Mitarbeiter mit körperlichen oder geistigen Besonderheiten arbeiten, haben sich zum dritten Mal am Bundesprogramm „Demokratie leben“ beteiligt.

Unter dem Motto „Vielfalt Leben – Organisationen gestalten“ hat sich die IWO in diesem Jahr mit verschiedenen Gruppen aus Weingarten  vernetzt und ein inklusives Kreativ-Projekt unter dem Titel „Hand in Hand – indem wir uns die Hände reichen, bilden wir den Rahmen für Inklusion“ mit Leben gefüllt.

An acht Terminen traten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Weingarten miteinander in Kontakt und gestalteten gemeinsam unter künstlerischer Leitung von Gabriele Janker-Dilger eine reiche Auswahl von Bildern. Mit dabei waren: Senioren des Hauses am Mühlbach, Frauengruppe aus Syrien, Kindergruppe (teilweise mit Flucht-/Migrationshintergrund), Ministranten der katholischen Jugend, Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde, SchülerInnen des Gymnasiums sowie eine öffentliche gemischte Gruppe, die in „Weingarten im Blick“ ausgeschrieben war.

„Ziel war es, den demokratischen, vielfältigen  Zusammenhalt unserer Stadt zu stärken, gleichberechtigte Teilhabe sichtbar zu machen und die gesellschaftliche  Vielfalt zu ,be-greifen‘“, sagte Brigitte Kesenheimer, Projektbeauftragte bei der IWO.

Die Kunstwerke wurden am Tag der Begegnung im Rahmen des Welfenfestes in Weingarten präsentiert. Eine Auswahl der Motive wurde zudem zusammen mit dem „Demokratie- Leben-Logo“ auf Postkarten gedruckt und kostenfrei zum Mitnehmen ausgelegt.

INFO: (0751) 76907-34. – www.demokratie-leben.de; www.weingarten-online.de