Bundesprogramm „Demokratie leben“: IWO lädt zum inklusiven Kreativprojekt „Hand in Hand“

WEINGARTEN – Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ laden die Integrations-Werkstätten Oberschwaben (IWO) in Zusammenarbeit mit der Stadt Weingarten zum inklusiven Kreativprojekt „Hand in Hand –  indem wir uns die Hände reichen, bilden wir den Rahmen für Inklusion“. Nächster Termin ist Dienstag, 24. April, um 13.30 Uhr, in der Stefan-Rahl-Straße 2 in Weingarten.

„Hände sind für jeden Menschen nicht nur Instrument des Handelns, sondern Ausdrucks- und Kommunikationsmittel zugleich“, sagt Brigitte Kesenheimer, Projektbeauftragte bei der IWO. „Wir unterscheiden uns – auch sichtbar an unseren Händen – nach Alter, Geschlecht und Hautfarbe. Über unsere Hände treten wir in Kontakt mit anderen.“

Hände schaffen Gemeinschaft

Das soll auch beim inklusiven Kreativ-Projekt geschehen, in dem die Menschen mit und ohne Behinderung Bilder gestalten zum Thema Hände in Aktion und Kommunikation und dabei erfahren, wie wir durch unsere Hände Verbindung und Gemeinschaft ausdrücken und schaffen.

„Über das gemeinsame Gestalten können Menschen mit und ohne Behinderung leichter miteinander in Beziehung treten, auch sprachliche Barrieren können dadurch leichter durchbrochen werden“, weiß Brigitte Kesenheimer.

Geplant sind acht bis zehn Termine in der IWO, an denen unterschiedliche Menschen in Kontakt treten und gemeinsam unter künstlerischer Leitung von Gabriele Janker-Dilger die Bilder gestalten.

Eine Auswahl der Motive werden zusammen mit dem „Demokratie- leben-Logo“ auf Postkarten gedruckt und kostenfrei an öffentlichen Orten der Stadt zum Mitnahmen ausgelegt. Die Kunstwerke werden zudem am Samstag, 7. Juli, im Rahmen des Tages der Begegnung in Weingarten präsentiert.

INFO: Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um eine telefonische Anmeldung gebeten unter (0751) 76907-34.

Internet: www.facebook.com/iwoggmbh; www.demokratie-leben.de;
www.weingarten-online.de

 

> Stichwort <

Demokratie leben!

Zahlreiche Initiativen, Vereine und engagierte Bürgerinnen und Bürgern in ganz Deutschland setzen sich tagtäglich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander ein. Bei dieser wichtigen Arbeit unterstützt sie das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Ziel ist es, Projekte zu fördern, die sich in der Demokratieförderung und/oder der Extremismusprävention engagieren, und die einen kommunalen, regionalen oder überregionalen Schwerpunkt beinhalten.